Was mein neuer Firmenname mit dem Jakobsweg zu tun hat …

Was mein neuer Firmenname mit dem Jakobsweg zu tun hat …

Mein Firmenname verändert sich:
Von Organisation im Büro zu Organisation im Business.

 

Diese Wandlung hat für mich bereits 2014 angefangen, ich gönnte mir eine 6-Wochen Auszeit, um den Jakobsweg zu gehen.

Ich habe mich damals in meinen eigenen – gut organisierten – Strukturen nicht mehr wohl gefühlt. Mein innerer Wunsch nach Leichtigkeit fand keine Ausdrucksform in meinem Business und in meinem Leben, dass ich mir die letzten Jahre aufgebaut hatte. Also ging ich los. Es war der Beginn einer Forschungsreise in mein Inneres, in meine Strukturen, in meine hinderlichen Gedanken.

 

Parallelen vom Jakobsweg zum Business

Ich habe viele Parallelen zu den Fragen meiner Kundinnen und Kunden gesehen. Alle, die sich auf den Weg machen, um etwas zu prüfen, zu optimieren und zu verändern, verbindet damit viel mehr als nur die Hoffnung auf ein aufgeräumtes Büro oder einen leeren Posteingang.

  • Dahinter steht vielleicht der Wunsch nach mehr Klarheit. Klarheit, die sich von innen nach außen zeigt.
  • Oder auch der Wunsch nach Struktur, nach “Leitlinien”, die das Navigieren durch diese hektische Zeit erleichtern.
  • Und natürlich oft der Wunsch wieder mehr Leichtigkeit, mehr Freude und Humor im eigenen Tun zu spüren.

Und so sehe ich heute meine Unterstützung

Sie ist mehr als nur pragmatische Tipps, Erlernen von Tools oder Umsetzen von Konzepten.

Durch meine Begleitung erfahren meine Kundinnen und Kunden Wege in mehr Klarheit. Es zeigen sich andere Wege, es wird innerlich offener. Entscheidungen fallen schneller und Prioritäten setzen wird einfacher. Die Klarheit ist zuerst im Inneren zu spüren und das unterstützt die Ordnung im Außen. Auf einmal wird es klar, was weg kann, was nicht mehr gut tut, was hindert. Die Wege werden freier.

Es ist für mich so wunderbar zu sehen, dass Strukturen so einfach sind, wenn sie zur Persönlichkeit passen. Plötzlich wird es logisch, wird es transparent – dann sind die Strategien für die Organisation – sei es im E-Mailbereich, in der Bewältigung der Informationsflut oder auch die Ablagestruktur – einfach.

Dabei dürfen Strukturen flexibel sein – denn die Welt dreht und verändert sich. Organisation ist keine Einbahnstraße. Ich kann jederzeit abbiegen, finde aber wieder zurück in meine Fahrbahn, in meine Struktur.

Das Ergebnis ist Entspannung – mein Gegenüber kann aus der Spannung rausgehen. Das ist die Grundlage für Leichtigkeit, für Spaß, für Kreativität, die das Business und das Leben wieder spannend machen.

Die Rückkehr

Ich bin heute so glücklich, dass ich mich auf diesen Weg gemacht habe. Nach meiner Rückkehr wurde alles anders – erst im privaten Bereich und dann immer mehr bei meiner Art zu unterstützen.

Mein Weg zur inneren Ordnung hat mit dem Jakobsweg angefangen. Es folgten noch weitere Ausbildungen, eine Visionssuche in der Toskana und viel Zeit mit mir in der Natur und auf dem Meditationskissen. Die Forschungsreise in die Tiefe ist so spannend für mich.

Tiefe Begleitung

Ich möchte jetzt meine Erfahrungen teilen und noch viel mehr Raum geben für die innere Ordnung. Denn dort startet die Transformation, die wieder mehr Lebensqualität ins eigene Business und in das gesamte Leben bringt.

Gehen wir los…

…denn gemeinsam macht es viel mehr Spaß, die eigene Klarheit zu entdecken.

 

2 Kommentare

  1. Das hört sich für mich alles sehr stimmig an. Nur wenn das tun mit der Person im Einklang ist, dann kann Glück entstehen. Und was gibt es Wichtigeres, als dass man morgens mit Freude an seinen Arbeitsplatz gehen kann. Viel Erfolg auf dem weiteren Weg!

    • Vielen Dank – genau das ist so wichtig, wirklich mit Freude in seinem Business zu sein.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.